Newsletter August 2017

Mannheimer Erfindergeist inspiriert Berlin

Mannheim präsentiert sich auf der Stallwächterparty als kreative Gründerstadt

Ministerpräsident Winfried Kretschmann besuchte den Mannheim Stand. Bild: Stadtmarketing Mannheim

2017 stand auch die Stallwächterparty ganz im Zeichen des 200-jährigen Fahrrad-Jubiläums. Unter dem Motto „tRADition trifft vision“ lud die Landesvertretung Baden-Württemberg am 6. Juli nach Berlin. Für das Land steht das Jubiläum des Fahrrads stellvertretend für Innovationsstärke und Mobilitätskompetenz. Als Stadt, in der sowohl Fahrrad als auch Auto, Traktor und elektrischer Fahrstuhl erfunden wurden, nimmt Mannheim hier eine Vorreiterrolle ein. Mannheim präsentierte sich mit eigenem Stand und Aktionen rund ums Radjubiläum bei der traditionsreichen Veranstaltung.

Mannheim ist die Wiege der modernen Mobilität – und nutzte das Motto der Stallwächterparty, um sich ebenso zu präsentieren. „Erfindungsreichtum ist Teil der DNA Mannheims. Hier werden seit Jahrhunderten Innovationen auf den Weg gebracht. Als Stadt der Gründer und Innovatoren bietet sie Platz für ausgefallene Ideen und schafft Raum für Ungewöhnliches. Wir freuen uns, Mannheim in Berlin als Stadt zu zeigen, die große Traditionen, prägende Innovationen und eine urbane Lebensart vereint“, so Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz.

Den Weg für eine individuelle Mobilität und eine nachhaltige Fortbewegung ohne Lärm und Abgase ebnete 1817 Karl Freiherr von Drais – er erfand in Mannheim das Fahrrad und ging dort sogleich auf die erste Radtour der Welt. 200 Jahre später feiert Mannheim mit „Monnem Bike“ dieses Jubiläum und gestaltet aktiv den Wandel zu einer nachhaltigen Mobilität.


LEBENSFREUDE.


Demonstration der Liebe

Parade zum Christopher Street Day in Mannheim am 12. August

Der Christopher Street Day in Mannheim steht dieses Jahr unter dem Motto #lovewins. Bild: CSD Rhein-Neckar

#lovewins ist das Motto des diesjährigen Mannheimer Christopher Street Days am 12. August. Trotz der kürzlich erreichten ehelichen Gleichstellung homosexueller Partner: Der Weg zu einer breiten gesellschaftlichen Akzeptanz ist noch längst nicht am Ende. Mit der Demonstration wirbt der CSD Rhein-Neckar für mehr Toleranz gegenüber sämtlichen Lebensstilen, egal ob homo, bi, trans, inter oder hetero. Denn am Ende gewinnt immer: die Liebe.

Los geht die Demonstration mit der Eröffnungsveranstaltung um 14 Uhr zwischen K 1/U 1 am Eingang von Mömax und Woolworth. Bis 17 Uhr zieht der Regenbogenmarsch dann über den Paradeplatz und den Kaiserring zum Ort der Abschlusskundgebung im Ehrenhof des Mannheimer Schlosses. Nach einer Schweigeminute um 18 Uhr beginnt dort schließlich das Straßenfest mit den Acts Maksim Reimer & Band, Electra Pain, Alex Palmieri, Gene Pascale, We are Diamonds, Wanda Kay und DJ Sean. Das Ende ist gegen 23 Uhr geplant. Zum Straßenfest sind alle Menschen eingeladen, die die Freiheit der Liebe feiern und neue Menschen kennenlernen wollen – egal ob queer oder straight. Das kann nicht nur, sondern soll sogar Spaß machen.

www.csdrn.de


Fairen Handel hautnah erleben

Vom 25. August bis 24. September im Luisenpark Mannheim

Der faire Markt gastiert bereits zum dritten Mal im Mannheimer Luisenpark. Bild: Stadtpark Mannheim

Die Idee des fairen Handels gewinnt immer mehr Unterstützer. Sie alle können sich auf den „Fairen Markt“ freuen, der vom 25. August bis 24. September zum dritten Mal im Luisenpark Mannheim stattfindet. Der Markt steht im Kontext der „Fairen Woche“, einer jährlich stattfindenden bundesweiten Aktion. Bei rund 5.000 Veranstaltungen von Weltläden, Aktionsgruppen, Supermärkten, Kantinen und Einzelpersonen informieren sich jedes Jahr fast eine Million Menschen über fair gehandelte Produkte.

Beim Fairen Markt im Luisenpark wird eine Fülle von fair gehandelten Produkten angeboten – vom Armband über die Kosmetiktasche bis zum Brotaufstrich. Bei vielfältigen Probieraktionen, Vorträgen und Gesprächen mit Vertretern aus der Politik und den Gremien der Europäischen Union wird der Faire Handel erlebbar.
Neu ist in diesem Jahr die faire Wissensvermittlung: Die „Grün & Fair-Schule“ bietet im Pflanzenschauhaus unter dem Thema „Aus Was wird Was?“ viele Informationen über faire Herstellungsprozesse. Pflanzen als natürliche Rohstoffe und ihre Verarbeitung werden aus der Nähe betrachtet. Unter dem Thema „Wer macht Wie?“ lernen die Teilnehmer Länder und Menschen kennen, die unter fairen Bedingungen Rohstoffe herstellen und verarbeiten.


Adler-Party vor der Tourist Information

INTER Versicherung arrangiert am 29. August eine öffentliche Autogrammstunde auf dem Bahnhofsvorplatz

Ein Muss für alle Eishockey-Fans: Die Adler-Autogrammstunde vor der Tourist Information. Bild: Stadtmarketing Mannheim

Gute Nachricht für Eishockey-Fans: Am Dienstag, 29. August, laden die Adler zur Autogrammstunde vor der Tourist Information auf dem Willy-Brandt-Platz ein. Ab 17 Uhr nimmt sich die komplette Mannschaft Zeit, um jede Menge Autogramme zu geben. Wie in den Vorjahren präsentiert die INTER Versicherungsgruppe das Team. Schließlich ist das Unternehmen seit 2008 Partner der Mannschaft und zeigt das auch deutlich auf der Rückseite des Adler-Trikots, auf den Banden und auf dem Eis.

Im vergangenen Jahr warteten rund 400 Fans schon lange vor Ankunft des Mannschaftsbusses vor der Tourist Information und begrüßten die Spieler lautstark. Auch in diesem Jahr werden die Cracks sicherlich wieder geduldig alle Wünsche nach Autogrammen erfüllen. Berührungsängste haben die Sportler keineswegs, das haben sie schon mehrfach bewiesen. Dass die INTER mit Unterstützung der Stadtmarketing Mannheim GmbH die Party für Adler-Spieler und Adler-Fans an prominenter Stelle vor der Tourist Information ausrichtet, ist kein Zufall. Denn die erfolgreichen Sportler sind ein sympathisches  Aushängeschild für die Sportstadt Mannheim. Und das macht sie interessant für Besucher, die neugierig sind auf eine dynamische Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten, viel Kultur und viel Action. Das Team der neugestalteten Tourist Information organisiert und bietet aktuell nicht nur jede Menge interessante Stadtführungen zu verschiedenen Themen, sondern schnürt auch individuelle Sightseeing-Pakete – ganz nach Gusto.


WIRTSCHAFTSKRAFT.


Alles bereit für den Kinosommer

Stadtmarketing und Cineplex bieten Filmfans ein attraktives Komplettpaket

Kinofans aufgepasst: Im August gibt’s mit der Planken-Kino-Card vergünstigten Eintritt! Bild: Stadtmarketing Mannheim

Zwischen Paradeplatz und Wasserturm erstreckt sich die beliebteste Einkaufsmeile der Region: die Mannheimer Planken. Seit März 2017 werden sie neugestaltet – ein wichtiges Zukunftsprojekt für die gesamte Innenstadt. Während der Neugestaltung sind Geschäfte, Gastronomiebetriebe sowie das Kino auf den Planken weiterhin erreichbar.

Um den Besuch der Planken in der Bauphase angenehm zu gestalten und eine kleine Auszeit vom Trubel draußen zu bieten, hat das Stadtmarketing Mannheim in Kooperation mit dem Cineplex Planken eine kleine Kinoaktion organisiert. Die Planken-Kino-Card bietet Cineasten ab dem 15. August zum Preis von 15 Euro das Komplettpaket, das zu einem gelungenen Kinobesuch dazugehört. In dem Package enthalten sind ein Filmticket, Popcorn oder Nachos für den kleinen Hunger sowie ein Softdrink (0,5 Liter) oder Bier – eine Ersparnis von 4,50 Euro gegenüber dem Einzelkauf.

Das Angebot ist bis einschließlich 15. September gültig für alle regulären Filmvorstellungen im Mannheimer Cineplex-Kino und an den Ticketkassen des Cineplex Planken erhältlich und einzulösen. Es gilt nicht für Filmnächte, Previews und Sonderveranstaltungen. Ein Filmlängenzuschlag ist bei der Planken-Kino-Card inklusive, Comfort-, Premium-DBox- und 3D-Zuschlag sind dagegen nicht enthalten.


Mannheim – ein idealer Standort

Euromaster will am neuen Hauptsitz expandieren

Torben Stieglitz, Michael Grötsch, Andreas Berents, Christiane Ram und Peter Keuth (v.l.) im neuen Hauptsitz von Euromaster. Bild: Stadt Mannheim

„Wir wollen wachsen, deshalb sind wir hierhergekommen“, so Andreas Berents, Geschäftsführer von Euromaster für Deutschland und Österreich. Im März hat der Full-Service-Partner für Flotten sowie Spezialist für Reifen- und Autoservice seinen Hauptsitz nach Mannheim verlegt. Seitdem ist die Zahl der Mitarbeiter von 95 auf 120 gestiegen.

Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch, Christiane Ram, Leiterin der Wirtschaftsförderung, und Firmenkundenbetreuer Torben Stieglitz haben das Unternehmen besucht. „Für uns ist es von großem Interesse, welche Standortfaktoren für Sie als neu nach Mannheim gezogenes Unternehmen wichtig sind“, sagte Grötsch. Die schnelle Anbindung an Autobahn, Flughafen und Bahnverkehr war ein wichtiger Grund, nach Mannheim zu ziehen. Doch auch bei der Fachkräftegewinnung setzt Euromaster auf die Region. „Der Arbeitsmarkt in Mannheim und der Metropolregion ist gut aufgestellt. Daher sind wir überzeugt, dass wir auch bei der Suche nach ausgebildetem Fachpersonal vom Standortwechsel profitieren werden“, so Berents. Zudem biete die Region viele potenzielle Neukunden im B2B-Bereich. Auch ein neues Arbeitsplatzkonzept konnte umgesetzt werden. „Unser Ziel ist es, dass wir uns direkt austauschen und so die ein oder andere E-Mail vermieden werden kann“, erklärt der Geschäftsführer.


Förderung für Gründerprogramm

Mehr als eine Million Euro für den Life Science Accelerator Baden-Württemberg

Übergabe der Förderzusage für Life Science Accelerator Baden-Württemberg (v.l.): Sonja Wilkens (Wirtschaftsförderung Mannheim), Bürgermeister Michael Grötsch, Stadtrat Dr. Jan Gradel (CDU Heidelberg), Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Markus Bühler und Thomas Prexl (Technologiepark Heidelberg GmbH) sowie Jürgen Münch (Wirtschaftsförderung Mannheim). Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg. Bild: Stadt Mannheim

Um wissenschaftliche und technologische Start-ups intensiver unterstützen und betreuen zu können, haben die Technologiepark Heidelberg GmbH, die Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim und die gemeinnützige Stiftung für Medizininnovationen Tübingen das Programm „Life Science Accelerator Baden-Württemberg“ ins Leben gerufen. Gefördert wird das Programm mit rund einer Million Euro durch den Europäischen Sozialfonds und das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg. Auf dem Start-up-Gipfel in Stuttgart nahmen die Partner den Förderbescheid von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut entgegen. Das Programm hat eine Laufzeit von drei Jahren.

„Wir freuen uns über die Förderung des Landes, die hilft, aussichtsreiche Biotech- und Medtech-Start-ups in Baden-Württemberg zu unterstützen“, so Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch bei der offiziellen Übergabe. Ziel des Accelerators ist es, Gründer aus den Bereichen Biotechnologie, Pharma und Medizintechnologie zu begleiten. Die Experten-, Mentoren-, und Investorennetzwerke aller drei Partner werden dabei gemeinschaftlich genutzt. Insgesamt sollen etwa 300 Gründungswillige erreicht werden.

Derzeit können sich interessierte Start-ups unter http://startup-mannheim.de/news/3905/ bewerben, im Herbst soll das Programm starten.


INSPIRATION.


Museum für Mannheim

Neue Kunsthalle öffnet erstmals ihre Pforten

Architektur, die beeindruckt: Erstmals konnten Besucher einen Blick in den Neubau der Mannheimer Kunsthalle werfen. Bild: Kunsthalle Mannheim

„Grandios“, „wunderbar“, „fantastisch“ – an Superlativen wurde nicht gespart, als Anwohner und Gewinner einer Verlosung des Mannheimer Morgen kürzlich als erste Besucher einen Blick in den Neubau der Kunsthalle werfen und sich bereits auf das große Eröffnungswochenende einstimmen durften. Nachdem an einigen Stellen noch der bauliche Feinschliff vorgenommen wird, ist die offizielle Eröffnung der Kunsthalle mit einem eintrittsfreien Wochenende für alle Besucher vom 15. bis 17. Dezember geplant. Als Höhepunkt der Feierlichkeiten hat für den 18. Dezember Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier seinen Besuch angekündigt.

Besonders beeindruckt waren die Premierengäste vom lichtdurchfluteten Atrium, dem Herzstück der Kunsthalle mit einer Höhe von 21 Metern. Nach der Idee des offenen Museums ist dieser „Marktplatz“ für die Mannheimer stets frei zugänglich, sei es, um sich vor Regen zu schützen, das Handy aufzuladen oder sich einfach inspirieren zu lassen. Um das Atrium herum versammeln sich die Ausstellungsräume, die in ihrer kubischen Anordnung der Quadratestadt ihre Referenz erweisen.

Geplant als „Stadt in der Stadt“ sind auch die Mannheimer Wahrzeichen in der neuen Kunsthalle omnipräsent: So reicht der Blick durch eine riesige Fensterfläche bis zum Wasserturm zur einen oder bis zur Heilig-Geist-Kirche zur anderen Seite.


Japanische Popkultur zum Anfassen

AnimagiC lockt erstmals Manga-Fans aus ganz Europa in den Rosengarten

Vom 4. bis 6. August steht der Rosengarten ganz im Zeichen der japanischen Popkultur. Bild: m:con / Eduardo Perez

Ein buntes Völkchen wird sich vom 4. bis 6. August rund um den Rosengarten tummeln: Die AnimagiC, eines der größten Festivals der japanischen Popkultur in Deutschland mit rund 15.000 Besuchern aus dem In- und Ausland, findet erstmals in Mannheim statt. Die Wahl des neuen Austragungsortes begründen die Organisatoren mit der hervorragenden städtischen Infrastruktur sowie dem Rosengarten als Kongresszentrum: „Der Friedrichsplatz ist ein Traum für Cosplayer. Und Mannheim ist ‚bunt‘ und offen für unsere Veranstaltung. Die Stadt und die Mitarbeiter der m:con haben uns mit offenen Armen empfangen und unterstützen uns, wo es nur geht. Wir freuen uns, dass die AnimagiC in Mannheim ihr neues Zuhause hat!“

Das Programm bietet Podiumsdiskussionen und Signierstunden mit japanischen Ehrengästen, mitreißende Liveauftritte von Music-Acts und engagierten Fan-Showgruppen sowie einen Cosplay-Kostümwettbewerb. Zum Rahmenprogramm gehören unter anderem ein Themen-Café nach japanischem Vorbild, verschiedene Workshops und eine Manga-Zeichenschule. Zudem präsentieren Aussteller Produkte aus Fernost.

Erste Anlaufstelle für Besucher ist die Tourist Information am Hauptbahnhof. Hier erhalten sie nicht nur allgemeine Informationen zu Mannheim, sondern auch zielgruppengerechte Veranstaltungstipps.


Autokino Urban Adventure

Amerikanischer Flair in Mannheim

Spitzenfilme unter freiem Himmel: Das Autokino auf Franklin verspricht Spaß und Nostalgie. Bild: MWSP Mannheim

Amerikanischer Kult mitten in Mannheim: Die MWSP Mannheim lädt im August zum Autokino auf Franklin ein. Auto parken, Popcorn schnappen und einen unvergesslichen Abend genießen. Drei Tage mit fünf Filmen, von Klassiker bis Blockbuster, ist für jeden etwas dabei. Bei gutem Wetter mit zusätzlicher Open-Air Bestuhlung.

Nicht nur für Autofans und Cineasten ein Muss – diese besondere Form des Kinos verspricht immer ein außergewöhnliches Filmvergnügen. Kommen Sie vorbei und genießen Sie einen einmaligen Abend auf Franklin! Weitere Informationen zu den Filmen und Tickets finden Sie hier!

Filmangebot:

Freitag, 11. August
NIGHT ON EARTH
Einlass: 20 Uhr, Filmbeginn bei Einbruch der Dunkelheit
GET OUT
Einlass: 23 Uhr

Samstag, 12. August
GRAND BUDAPEST HOTEL
Einlass: 20 Uhr, Filmbeginn bei Einbruch der Dunkelheit
ALIEN – CONVENANT
Einlass: 23 Uhr

Sonntag, 13. August 2017
BLUES BROTHERS
Einlass: 20 Uhr, Filmbeginn bei Einbruch der Dunkelheit

Für Popcorn, Essen und Trinken ist gesorgt.

http://franklin-mannheim.de/veranstaltungen/urban-adventure-autokino


STADTMARKETING INTERN.


Das Stadtmarketing wächst

Ralf Metzler verstärkt das Marketing-Team

Ralf Metzler ist neuer Online Marketing Manager des Stadtmarketings Mannheim.

Das Team des Stadtmarketings Mannheim hat Verstärkung bekommen: Seit 10. Juli unterstützt Ralf Metzler das Stadtmarketing im Online Marketing. Der gebürtige Pfälzer hat seine Wurzeln im Landkreis Bad Dürkheim, wo er Schulzeit und Ausbildung verbrachte. Mit beruflichen Stationen im Hotelfach – unter anderem in Wiesbaden, in Heidelberg an der Hotelfachschule, im Ruhrgebiet, während des Tourismusstudiums an der Nordsee und im Ausland bei einem Reiseveranstalter, verfügt Ralf Metzler über ein breites Spektrum an Erfahrung. Zuletzt betreute er fast drei Jahre lang Online-Präsenzen für die Hotellerie in München und beriet erfolgreich Projekte im Bereich Suchmaschinenoptimierung.

www.stadtmarketing-mannheim.de


NEWS DER PARTNER.


Ein gutes Geschäft für die Umwelt

MVV und Roche bauen Energiepartnerschaft aus

Martin Haag (links), Werkleiter Roche in Mannheim, Christiane Ram, Leiterin der städtischen Wirtschafts- und Strukturförderung, und Dr. Hansjörg Roll, Technischer Vorstand der MVV Energie AG. Bild: MVV

MVV und Roche stärken ihre Energiepartnerschaft durch den Abschluss eines über zehn Jahre laufenden Vertrags. Das MVV-Heizkraftwerk auf der Friesenheimer Insel übernimmt ab September 2018 die vollständige Dampfversorgung des Roche-Werks auf dem Waldhof. Die höhere Energieeffizienz und geringere CO2-Emissionen stärken den Standort.

„Diese erweiterte Partnerschaft ist für beide Seiten ein Gewinn und stärkt Mannheim als Wirtschaftsstandort. Gleichzeitig bringt sie den Klimaschutz in der Region einen entscheidenden Schritt voran“, betont Dr. Hansjörg Roll, Vorstandsmitglied der MVV. „Unser Partner Roche kann seinen ‚Carbon Footprint‘ deutlich verbessern und stellt sich damit im Wettbewerb hervorragend auf. Das ist eine gute Nachricht für die Umwelt und die beteiligten Unternehmen sowie für die Stadt und die Region.“

Für den Mannheimer Roche-Standort ist die Vereinbarung mit der MVV ein wichtiger Schritt. „Wir reduzieren Emissionen und stellen dank flexibel steigerbarer Liefermengen die Weichen für weiteres Wachstum“, sagte Werkleiter Martin Haag. „Wir erfüllen damit die Nachhaltigkeitsziele unseres Konzerns und stellen unser Werk zukunftssicher auf. Gleichzeitig bauen wir die vertrauensvolle Partnerschaft mit der MVV aus und fördern so die lokale und regionale Entwicklung.“

„Wenn zwei sich zusammentun, freut das den Dritten. So abgewandelt ist die Energiepartnerschaft für die Wirtschaftsförderung ein praktisches Beispiel für den gelebten und messbaren Klimaschutz in der Stadt, für Nachhaltigkeit und vor allem für die Vernetzung hiesiger Unternehmen, die seitens der Wirtschaftsförderung in vielfältiger Form unterstützt wird“, betonte Christiane Ram, Leiterin der städtischen Wirtschafts- und Strukturförderung.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Modernste Transplantationsstation

Stammzell-Transplantation zur Eröffnung geschlossen

Acht großzügige und helle Einzelzimmer mit spezieller Hygienetechnik ermöglichen künftig bis zu 60 lebensrettende Stammzelltransplantationen pro Jahr. Bild: UMM

Die Eingangstür ist dicht verschlossen, der Zugang nur über Luftschleusen möglich: Mit einem symbolischen Türschluss hat die Universitätsmedizin Mannheim (UMM) eine der weltweit modernsten Transplantationseinheiten für blutbildende Stammzellen eingeweiht. Jetzt können etwa 60 Patienten mit Blutkrebs-Erkrankungen pro Jahr transplantiert werden – rund doppelt so viele wie bisher.

„Mit der neuen Station können noch mehr Patienten von der lebensrettenden Behandlung und der speziellen Expertise der UMM profitieren“, sagte Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz. Im Universitätsklinikum Mannheim werden Patienten aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland blutbildende Stammzellen transplantiert.

„7,6 Millionen Euro haben wir in die neue Einheit investiert“, berichtete Klinikums-Geschäftsführer Dr. Jörg Blattmann und betonte: „Mit Unterstützung des Ministeriums für Soziales und Integration Baden Württemberg haben wir hier eine der modernsten Transplantationsstationen weltweit geschaffen.“ Für die Transplantationseinheit wurde ein maximaler Hygienestandard definiert, der teilweise nur mit völlig neuartigen Lösungen erreichbar war. Zum Beispiel mit einem eigens entwickelten Duschablauf, der verhindert, dass Patienten mit Keimen aus dem Abwasser in Kontakt kommen. Die Luft der gesamten Station wird über Hochleistungs-Filter gereinigt und unter leichtem Überdruck gehalten, sodass keine Erreger von außen eindringen können. Darüber hinaus ist jedes Einzelzimmer mit einem eigenen Reinigungs- und Desinfektionsgerät ausgestattet.


Kicken für einen guten Zweck

ABB: Kooperation mit der Strahlemann-Stiftung

Im Fokus des Fußballturniers stand die gute Sache. Bild: Strahlemann-Stiftung

Der Strahlemann Firmen-Fußallcup stand dieses Jahr unter dem Motto „Kicken für den guten Zweck“. An dem Benefiz-Turnier, das kürzlich in Heppenheim stattfand, nahmen insgesamt 18 Teams von Unternehmen aus der Region teil. Erstmals mit dabei: ABB. Das bestplatzierte der drei ABB-Teams belegte in seiner Gruppe den dritten von insgesamt acht Plätzen. Doch im Vordergrund der Veranstaltung stand nicht der Wettbewerb, sondern der Spaß und die gute Sache. Der Reinerlös in Höhe von 14.000 Euro ist dem Thema „Integration durch Sport und Ausbildung“ gewidmet. Er wird zu gleichen Teilen für das Strahlemann-Projekt „Talent Company“ und zur Unterstützung der Integration von Migranten beim FC Starkenburgia 1900 e.V. (Heppenheim) verwendet. Ziel ist es, Flüchtlingskinder einzubinden und aktive Integration zu fördern. Integration ist auch auf dem Turnier selbst gelebt worden, denn in den Mannschaften spielten viele junge Geflüchtete mit. Die Strahlemann-Stiftung und ABB arbeiten im Rahmen einer Kooperation seit Jahren regelmäßig zusammen. So wurden vor einigen Monaten zum Beispiel mit Hilfe von ABB zwei Strahlemann Talent Companies, modern ausgestattete Räume zur Berufsorientierung, an der Integrierten Gesamtschule Mannheim-Herzogenried sowie in Walldorf an der Theodor-Heuss-Realschule eröffnet. In den Talent Companies finden regelmäßig Veranstaltungen, wie etwa Bewerbungstrainings statt, die von Mitarbeitern des ABB Training Centers durchgeführt werden.

www.abb.de


m:con Benefiz-Golfturnier

40.000 Euro zugunsten der Kinderkrebsforschung

© m:con / Ben van Skyhawk

40.000 Euro kamen für die Neuroblastom-Forschung zusammen. Bild: © m:con / Ben van Skyhawk

Bereits zum achten Mal in Folge fanden sich rund 180 Golfer und Schnupperkurs-Besucher für den guten Zweck im Golf Club St. Leon-Rot ein. Ziel des m:con-Benefizgolfturniers ist es, die Neuroblastom-Forschung am Uniklinikum Mannheim nachhaltig zu unterstützen. Gemeinsam mit den prominenten Schirmherren des Projekts, dem Kölner Tatort-Team um Klaus J. Behrendt sowie den Adlern Mannheim mit Matthias Binder an der Spitze, verbrachten die Teilnehmenden den Tag auf dem Golfplatz. Mit einer finalen Rekord-Spendensumme von 40.000 Euro fand der Tag im Anschluss seinen Höhepunkt im Rosengarten.

Insgesamt konnten dem Projekt in den vergangenen Jahren bereits über 500.000 € zugeführt werden. In diesem Jahr kamen weitere 40.000 € zusammen. Damit können Laborpersonal und Forschungsinhalte auch weiterhin unterstützt werden.  Gemeinsam mit den Spendengeldern der Golfer trägt unter anderem die großzügige Unterstützung der Adler Mannheim, der Lieblang Dienstleistungsgruppe sowie des Dorint Kongresshotels Mannheim dazu bei, dass solch eine Summe erreicht werden konnte. Darüber hinaus konnten in diesem Jahr erstmals Sponsoren für die Abschläge auf dem Golfplatz gewonnen werden.

Auch die Erlöse aus der Charity-Versteigerung am Abend, in der unter anderem Werke von Otto Waalkes und Armin Mueller-Stahl unter den Hammer kamen, fließen in die Summe mit ein. Die Bilder wurden exklusiv durch die Lebensgefährtin von Joe Bausch, die Hamburger Galeristin Susanne Colo, sowie durch Frank-Thomas Gaulin vom Kunsthaus Lübeck gestiftet.

Hier gibt es das Video zur Veranstaltung: www.youtube.com/mcon


Geschmackvolle Botschafter der Päpste-Schau

Reiss-Engelhorn-Museen präsentieren päpstlichen Weingenuss von der Badischen Bergstraße und aus der Pfalz

Päpste-Projektleiter Stefan Weinfurter, Hardy Werlé (Inhaber des Weinguts Werlè Erben), Harald Weiss (Geschäftsführer der Winzergenossenschaft Schriesheim) und rem-Generaldirektor Alfried Wieczorek präsentieren die Päpste-Weine. Bild: rem / Maria Schumann

Anlässlich der kulturhistorischen Sonderausstellung „Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt“ präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen exklusiv gekelterte Weine. Zwei köstliche Tropfen erfreuen den Gaumen: Die Winzergenossenschaft Schriesheim hat mit einem 2014er Schriesheimer Kuhberg einen barrique-gereifte Spätburgunder abgefüllt und das Weingut Werlé Erben steuert mit einem 2016er Forster Elster einen frischen spritzigen Riesling bei.

Der köstliche Rebensaft wurde in limitierter Auflage exklusiv zur Ausstellung produziert. Die Etikettierung entstand in Anlehnung an das Corporate Design der Ausstellung und verleiht dem Produkt eine elegante und edle Präsentation. Die Weine sind unter anderem in den jeweiligen Weingütern sowie im Shop im Museum Zeughaus C 5 der Reiss-Engelhorn-Museen erhältlich.

www.paepste2017.de


Fels als beispielhaftes Unternehmen 2017 ausgezeichnet

Fachspedition aus Heidelberg erhält Mittelstandspreis für soziale Verantwortung

Die fünf beispielhaften Unternehmen bei der Preisverleihung zum Lea-Mittelstandspreis im neuen Schloss Stuttgart mit den Schirmherren des Preises. (Thomas Beck, 3.v.r.). Bild: Fels

Die baden-württembergische Landesregierung und der Caritas­verband haben das soziale Engagement der Fritz Fels GmbH gewürdigt. Im Rahmen des diesjährigen Mittelstandspreises für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg wurde der Fachspedition aus Heidelberg das Prädikat „Beispielhaftes Unternehmen 2017“ verliehen.

Bei einem feierlichen Abend im Schloss Stuttgart erhielt Geschäftsführer Thomas Beck eine Urkunde und Glückwünsche unter anderem von Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, lobte das Engagement der mittelständischen Unternehmen, die als Vorbild den Anstoß für andere geben: „Die CSR-Maßnahmen prägen das Unternehmerbild in Baden-Württemberg und sind auch wichtig für die Politik des Landes.“

Thomas Beck freut sich über die Auszeichnung: „Als Familienunternehmen in dritter Generation wissen wir um unsere soziale Verantwortung. Gerade in der heutigen Gesellschaft ist es wichtig, ein Miteinander zu leben,“ erklärt Beck. „Wir wissen, wie wichtig das soziale Engagement für das Wohl der Menschen und für den Zusammenhalt in der Gesellschaft ist.“

Die Fritz Fels GmbH engagiert sich vielfältig in Sport, Kultur und Sozialem. So unterstützt die Spedition unter anderem Round Table, Anpfiff ins Leben, das Kinderfest der Stadt Mannheim oder das St. Pauluskinderheim Heidelberg. Ebenso das Metropolink-Festival, die Jugendverkehrswacht und die Universität Mannheim.


Sponsoringfonds fördert 13 vorbildliche Projekte

MVV verbindet Engagement und Innovation

MVV-Vorstandsmitglied Dr. Hansjörg Roll (Mitte) und Ladenburgs Bürgermeister Stefan Schmutz (li.) mit den Verantwortlichen der ausgewählten Vereine und Organisationen bei der Projektvorstellung. Bild: MVV

Unter dem Leitgedanken „Stärke für Stadt und Region“ fördert der Sponsoringfonds der MVV seit 2005 in jährlich zwei Ausschreibungsrunden innovative und kreative Projekte von Institutionen und Vereinen. Damit übernimmt das Mannheimer Energieunternehmen zugleich gesellschaftliche Verantwortung. In der 25. Ausschreibungsrunde überzeugten insgesamt 13 Vorhaben aus den Bereichen Kultur, Gesellschaft, Sport und Wissenschaft, die sich vor allem für Kinder und Jugendliche in der Metropolregion Rhein-Neckar engagieren.

„Sie alle begeistern mit Ihrem Engagement Tag für Tag Kinder und Jugendliche sowie die Menschen in Ihren Projekten und Institutionen. Damit stellen Sie unter Beweis, was bürgerschaftliches Engagement zu leisten vermag, und helfen mit, Mannheim und die Region noch lebenswerter zu gestalten“, dankte Dr. Hansjörg Roll, Vorstandsmitglied der MVV, den Vertretern der ausgewählten Projekte.

Am 1. September beginnt die Ausschreibungsrunde für den 26. Sponsoringfonds. Bis zum 31. Oktober 2017 können sich Vereine, Institutionen und Organisationen aus Mannheim und der Metropolregion Rhein-Neckar um Gelder aus dem Fördertopf bewerben. Das Bewerbungsformular steht mit dem Start der neuen Runde auf der Homepage unter www.mvv.de/sponsoringfonds bereit.


Heisenberg-Professur für die Universität Mannheim

Forschung: Wie Menschen über sich selbst denken

Inhaber einer Heisenberg-Professur: Dr. Jochen Gebauer. Bild: Universität Mannheim

Der Mannheimer Psychologe Dr. Jochen Gebauer erhält eine Heisenberg-Professur der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).  Er erforscht am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES) schwerpunktmäßig das Selbstkonzept in verschiedenen Kulturen – also wie Menschen über sich selbst denken. Gebauer hat beispielsweise den Zusammenhang zwischen Einkommen und Glück untersucht, oder ob Religiosität das Selbstbewusstsein steigert. In seinem aktuellen Projekt arbeitet er mit Daten einer Online-Umfrage, an der neun Millionen Menschen in über 100 Ländern teilgenommen haben, um herauszufinden wie sich die Quellen des Selbstwertgefühls in den verschiedenen Kulturen unterscheiden.

Die Heisenberg-Professuren der DFG bereiten auf wissenschaftliche Leitungspositionen vor und bedeuten für die Hochschulen neue Möglichkeiten der Profilbildung, da dadurch ein neues Forschungsgebiet an einer Universität etabliert werden kann. Die Selbstkonzeptforschung zum Beispiel findet in Deutschland immer noch relativ wenig Beachtung – im Gegensatz etwa zu den USA, wo sie ein zentrales Element der Sozial- und Persönlichkeitspsychologie darstellt.


Neuer Mannheimer Firmenstandort für die SV SparkassenVersicherung im Glückstein-Quartier

Nach der Vertragsunterzeichnung erfolgte am 14. Juli der außergewöhnliche Spatenstich mit drei Kleinbaggern

Spatenstich für modernste Arbeitsplätze in Mannheim: Roland Oppermann, Dr. Peter Kurz, Heinz Scheidel (v.l.). Bild: D&S / T. Raffler

In den kommenden drei Jahren realisiert DIRINGER & SCHEIDEL auf dem Baufeld 4 als Projektentwickler und Generalunternehmer für die SV ein dreizehnstöckiges Büro- und Wohnensemble mit 16.800 qm Bürofläche,  77 Mietwohnungen und 239 Tiefgaragen-Stellplätzen. Die Ausführung des Bürogebäudes wird dem Nachhaltigkeitsstandard DGNB Gold entsprechen und auch das Wohnhaus kennzeichnet eine hohe Energieeffizienz.

Mit der Entscheidung für den Umzug in das Quartier4 bietet die SV ihren Mitarbeitern modernste Arbeitsplätze und bekennt sich so zum Standort Mannheim. Roland Oppermann, Finanzvorstand der SV, hob beim Spatenstich besonders die zentrale Lage des neuen Firmenstandortes und die hervorragende Anbindung an den ÖPNV hervor und auch Heinz Scheidel, geschäftsführender Gesellschafter der DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe, verwies auf die Vorzüge von Quartier 4: „Vom Standort mit bester Adressbildung, der wettbewerbsgekrönten Architektur von Sacker Architekten über die angesprochene Flexibilität der Flächen bis hin zur anspruchsvollen, technischen Qualität des Quartier 4 – hier stimmt alles“.


„abgehn – Berufsstart Rhein-Neckar“

Das Ausbildungsmagazin feiert in diesem Jahr sein fünf-jähriges Jubiläum

Das Ausbildungsmagazin „abgehn!“ feiert fünf-jähriges Jubiläum. Bild: HAASMEDIA GmbH

Erstmals mit einer Auflage von 20.000 Exemplaren: Auf rund 100 Seiten bietet „abgehn!“ ein großes Angebot an Ausbildungsberufen und Studiengängen regionaler Unternehmen und Einrichtungen sowie Tipps rund um das Thema „Bewerben“, zahlreiche Interviews und Erfahrungsberichte.

Das Cover lädt zum Mitfeiern ein: eine aufwendige Prägung in pink-metallic auf schwarzem Grund mit Glanzlackveredelung – ein absoluter Hingucker. Die kreativen Köpfe dahinter sind die Auszubildenden und Studenten der Dr. Haas Mediengruppe, die das Magazin komplett in Eigenregie erstellten. Durch das junge Team und das moderne Design ist der Ratgeber passgenau auf die Schulabgänger und Berufseinsteiger der Metropolregion zugeschnitten.

„abgehn!“ ist jedoch mehr als ein Printprodukt: Auf der Website www.abgehn-berufsstart.de betreibt das Team ganzjährig einen Blog. Zudem sind auf der Website auch Updates über zielgruppengerechte Aktionen, Messen und Veranstaltungen zu finden. Ergänzt wird dies durch eine Online-Ausbildungsplatzsuche mit Angeboten aus der Metropolregion. Darüber hinaus ist das Team auch auf Facebook und Instagram aktiv. Das Magazin wird auf regionalen Ausbildungsmessen und in über 200 Institutionen in der Rhein-Neckar- Region verteilt. Dazu zählen unter anderem Schulen, Jugendhäuser und Arbeitsagenturen. In einigen Schulen wird es auch in den Unterricht mit einbezogen.

Ein kostenloses Exemplar erhalten Sie hier: www.abgehn-berufsstart.de/magazin-bestellen


Offizielle Einweihungsfeier im Mercedes-Benz Werk Mannheim

Neue Zerspanungsanlage für Zylinderkurbelgehäuse in Betrieb genommen

Gemeinsame Inbetriebnahme der neuen Produktionshalle. Bild: Daimler AG

Auf einer Fläche von rund 8.000 Quadratmetern und mit einer Investitionssumme von 85 Millionen Euro ist in Rekordzeit eine neue Produktionshalle für die Zerspanung von Zylinderkurbelgehäusen auf dem Mercedes-Benz Werksgelände entstanden. Am 25. Juli wurde diese unter Anwesenheit aller Projekt-Beteiligten sowie im Beisein von Michael Grötsch, Bürgermeister für Wirtschaft, Arbeit, Soziales und Kultur der Stadt Mannheim, offiziell eingeweiht. Die hochmoderne Anlage ist für die Herstellung der Dieselmotoren der Euro-6-Norm im LKW-Bereich von großer Bedeutung. Insgesamt wurde bei der Errichtung der neuen Produktionshalle großen Wert auf den Einsatz von ressourcenschonenden und umweltfreundlichen Technologien gelegt. Andreas Moch, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Mannheim: „Damit haben wir eine zukunftsweisende Investition in den Standort Mannheim geleistet.“

www.daimler.com


Hoher Besuch bei FUCHS PETROLUB

Der Botschafter des Königreichs Thailand stattet dem Schmierstoffhersteller FUCHS PETROLUB in Mannheim einen Besuch ab

Der Botschafter des Königreichs Thailand zu Besuch bei FUCHS PETROLUB. Bild: FUCHS PETROLUB

Am 11. Juli empfing FUCHS PETROLUB den Botschafter des Königreichs Thailand, S.E. Dr. Dhiravat Bhumichitr. Vorstandsmitglied Dr. Timo Reister, verantwortlich für die Region Asien-Pazifik und Afrika, stellte das Unternehmen und das Produktportfolio von FUCHS vor. Zudem tauschten sich die beiden Parteien über mögliche Aktivitäten zur Stärkung der internationalen Beziehungen aus.

 

 

 


KALENDER.


Konzerte und Theater

Als „Weesch wie’sch män“ seziert Comedian Christian Habekost am 5. August im Luisenpark Kurpfälzer Befindlichkeiten. Bild: : bb promotions / Martin Häusler

02.08. Voyage Gitane feat. Lisa Mosinski, Konzert, Museumsschiff, Technoseum
02.08. Regina und Hugo Steegmüller, Konzert, Seebühne Luisenpark
03.08. Sommerbühnen-Surprise, Konzert, Alte Feuerwache
04.08. Pari San, Konzert, Alte Feuerwache
04.08. (auch 05., 06., 18. und 19.08.) Charleys Tante, Komödie, Oststadt-Theater
04.08. The Queens of Soul, Konzert, Seebühne, Luisenpark
05.08. Jordan Prince, Konzert, Alte Feuerwache
05.08. Christian „Chako” Habekost, Comedy, Seebühne, Luisenpark
06.08. Tribes of Jizu, Konzert, Alte Feuerwache
06.08. Trio Cherry Claire, Konzert, Herzogenriedpark
06.08. „Man in Black – Tribute to Johnny Cash”, Konzert, Seebühne, Luisenpark
07.08. Sascha Krebs & Gäste, Konzert, Casino
07.08. BELEZA!?, Konzert, Alte Feuerwache
09.08. Dapper Dan Men, Konzert, Museumsschiff, Technoseum
09.08. Barbara Boll, Melanie Haag & Matthias Klöpsch, Konzert, Casino
09.08. Martin Böhm, Musik und Tanz, Seebühne, Luisenpark
10.08. Mori, Liederslam Siegerkonzert
11.08. LionLion, Konzert, Alte Feuerwache
12.08. Ansa Sauermann, Konzert, Alte Feuerwache
13.08. Hans-Peter Schwöbel, Kabarett, Herzogenriedpark
13.08. Jonathan Kluth, Konzert, Alte Feuerwache
13.08. MSC Big Band Viernheim, Konzert, Seebühne, Luisenpark
14.08. Igor Rudytskyy & Friends, Konzert, Alte Feuerwache
16.08. Helmut Wehe & das Grammophon-Orchester, Konzert, Seebühne, Luisenpark
16.08. „De a dos“, Konzert, Museumsschiff, Technoseum
17.08. Laura Carbone, Konzert, Alte Feuerwache
18.08. Compania Bataclan, Konzert, Alte Feuerwache
19.08. Julian Maier-Hauff, Konzert, Alte Feuerwache
20.08. Cowboy Klaus und das Pony im Garten, Kindertheater, Seebühne, Luisenpark
20.08. Neuleininger Blaskapelle, Konzert, Herzogenriedpark
20.08. Reverends Revenge, Konzert, Alte Feuerwache
21.08. Weber-Engelberth-Fuhr-Nesweda, Konzert, Alte Feuerwache
23.08. Hotte und Schäfer, Konzert, Luisenpark
23.08. Die Schoenen, Konzert, Museumsschiff, Technoseum
28.08. Empire, Musik und Tanz, Seebühne, Luisenpark
30.08. Iras World, Konzert, Museumsschiff, Technoseum
30.08. Die Schlagerhasen, Konzert, Seebühne, Luisenpark


Feste und Festivals

Buntes Treiben: Vom 4. bis 8. August tummeln sich bei der „AnimagiC“ im Rosengarten Fans der japanischen Anime- und Manga-Szene. Bild: Pixabay

04.08. (bis 06.08.) AnimagiC, Comic-Convention, Rosengarten
12.08. Christopher Street Day, Innenstadt/Schloss
24.08. (bis 02.09.) Wein & Genuss, Kapuzinerplanken
26.08. Himbeerparty, Party, Alte Feuerwache
27.08. Mannheim leuchtet, Herzogenriedpark


Ausstellungen und Sonstiges

01.08. Alvin Ailey American Dance Theatre, Opernhaus, Nationaltheater
01.08. (bis 23.08.) „Malströme“, Ausstellung,  Mannheimer Kunstverein
04.08. (auch 26.08.) Pink Floyd: Dark Side of the Moon, Show, Planetarium
04.08. Rosmarin – Ein Kraut für kluge Köpfe, Führung, Heilpflanzengarten, Luisenpark
05.08. (auch 11., 12., 19., 25. und 26. 08.) Modernes und historisches Mannheim, Stadtführung, Schloss, Ehrenhof
05.08. (auch 18.08.) Queen – Heaven, Show, Planetarium
06.08. Von der Idee zum perfekten Schuh, Museum Weltkulturen D5
12.08. Tabaluga und die Zeichen der Zeit, Show, Planetarium
12.08. Jules Verne Voyages – Drei Reisen durch das Unmögliche, Show, Planetarium
13.08. 200 Jahre Fahrrad, Stadtführung, Tourist Information
16.08. (auch 30.08.) „Total genial! Coole Erfindungen“, Führung, Museum Weltkulturen D5
19.08. Dem Papstschuhmacher über die Schulter geblickt, Museum Zeughaus C5
20.08. Idyllischer Lindenhof, Stadtführung, Johanniskirche
24.08. „Eindrücke einer Chinareise“, Diavortrag, Chinesisches Teehaus, Luisenpark
24.08. Modern Times Festival, Talk Abend, Club Speicher 7
25.08. (bis 24.09.) Fairer Markt 2017, Luisenpark
27.08. Julchen und die Zaubermäuse, Spiele, Herzogenriedpark
31.08. Champions Hockey League: Adler Mannheim vs. Ocelari Trinec, SAP Arena


Wirtschaft und Wissenschaft

Zu rechtlichen und steuerlichen Fragen können sich Unternehmensgründer bei der IHK Rhein-Neckar beraten lassen. Bild: Pixabay

02.08. Unternehmerische Begleitung durch Wirtschaftssenioren, IHK Rhein-Neckar
03.08. Finanzierungssprechtag, IHK Rhein-Neckar
09.08. Beratung mit der Wirtschaftsförderung, IHK Rhein-Neckar
15.08. Rechtliche Erstberatung für Gründer, IHK Rhein-Neckar
22.08. Beratung zu Versicherungsfragen für Existenzgründer, IHK Rhein-Neckar
23.08. Beratung zu Steuerfragen bei Existenzgründung/Unternehmensnachfolge, IHK Rhein-Neckar
24.08. Gründung im Nebenerwerb, Seminar, IHK Rhein.Neckar
25.08. Beratung zu Fördermöglichkeiten der Agentur für Arbeit, IHK Rhein-Neckar